ISSA World Series 1st Event, Fano ITA

6. April 2015 Herzliche Gratulation an Thomas "Fliesi" Christof vom Heeresfallschirmspringerclub Freistadt. Er hat am Osterwochenende das Eröffnungs Event der ISSA Speed Skydiving World Series in Fano (Italien) gewonnen. Dabei hat Fliesi seine persönliche Bestleistung auf 499 km/h verbessert und einen neuen Dropzone Rekord aufgestellt.


Am Karfreitag, dem offiziellen Anreise- und Trainingstag, fanden die Wettkämpfer über Fano perfekte Wetterbedingungen vor. Da die Wettervorhersage für Karsamstag und Ostersonntag denkbar schlecht war (starker Regen und starker Wind) entschieden Veranstalter, Chefschiedsrichter und die Wettkämpfer den Wettbewerb bereits am Freitag Abend offiziell zu starten.



Diese Entscheidung war absolut richtig. Am Freitag wurde noch Runde 1 und am Samstag Vormittag die komplette zweite Runde abgeschlossen. Da sich am Samstag Nachmittag leider das prognostizierte Schlechtwetterber über Fano einstellte, musste Runde 3 kurz vor Abschluss unterbrochen werden. Regen am Ostersonntag und Starkwind am Ostermontag verhinderten den Abschluss des dritten Durchgangs womit nur die ersten beiden von geplanten acht Runden in die Wertung kamen.

Im Gegensatz zum Schlechtwetter am Osterwochenende waren die Leistungen der Wettkämpfer sehr gut, allen voran jene von Thomas Christof: 452 kmh im Training, 462 kmh in der ersten und 499 kmh in der zweiten Runde. Mit einem Meetresult von 499,92 kmh gewinnt ÖHSVler Thomas Christof klar vor Thomas Friess aus Deutschland (473,22 kmh) und Luc Maisin aus Belgien (451,93 kmh).


Podium ISSA World Series Fano 2015 v.l.n.r.: Moritz Friess Deutschland, Thomas Christof Österreich, Luc Maisin Belgien


ÖHSV Sportler Rainer Tuschl vom HFSV Wr. Neustadt konnte seine persönliche Bestleistung in jeder Runde steigern und belegte mit 422,57 kmh Rang 7 in der Endabrechnung. Heeressportler Stefan Hofstadler vom HFSC-Freistadt überraschte die Konkurenz mit ausserordentlich guten Beschleunigugungswerten, schaffte es aber nicht ganz, die hohen Geschwindigkeiten über die gesamte Meßstrecke von einem Kilometer zu halten.

Unseren ÖHSV Sportlern bietet sich bereits Mitte Mai die nächste Gelegenheit sich beim zweiten Bewerb der Speed Skydiving World Series in Leutkirch (Deutschland) international zu messen. Für Leutkirch haben 8 Österreicher ihre Nennung abgegeben, davon vier Heeressportler. Saison Höhepunkte dieses Jahres sind im September der FAI Weltcup in Teuge (Holland) und im Dezember die FAI World Air Games in den Vereinigten Arabischen Emiraten.



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken