Speedskydiving

Speedskydiving ist der schnellste unmotorisierte Sport der Welt. Der Springer(in) verläßt das Flugzeug in einer Höhe von 4000 Meter über Grund und begibt sich in der Regel in eine aerodynamisch günstige Headdown Position. Zur Aufzeichnung der Freifallgeschwindigkeit, werden zwei offizielle Freifallcomputer „ProTracks“ mitgeführt, die seitlich am Gurtzeug montiert sind (offizielle ProTracks sind an ihrem roten Gehäuse zu erkennen).


Zwischen 4000 und 2700 Meter beschleunigt der Springer(in) um in 2700 Meter das sogenannte "Gate" zu durchfallen – das „Gate“ steht für den Beginn der Meßstrecke. Die vertikale Meßstrecke ist 1000 Meter lang wird auch „Rennkilometer“ genannt. Spitzenspringer legen diese Distanz in 7 bis 8 Sekunden zurück und erreichen Geschwindigkeiten über 500 km/h. Ab 1700 Meter über Grund muß der Springer seine Geschwindigkeit reduzieren, damit er in 1000 Meter seinen Fallschirm in normaler Freifallgeschwindigkeit (200 km/h) gefahrlos öffnen kann.


Videos


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken