Cypres Höhenverstellung

Anlass dieser Erinnerung ist leider ein tödlicher Unfall.

Der Hintergrund : Ein Springer landete beim zweiten von insgesamt vier Sprüngen des Tages an einem 200 Meter tiefer (als der Startplatz) gelegenem Flugplatz. Die vor dem Rückflug zum Startplatz zwingend notwendige Höhenverstellung beim CYPRES wurde nicht durchgeführt. Der folgende (dritte) Sprung mit Landung auf dem 200 Meter höheren Startplatz war ohne besondere Vorkommnisse. Der tödliche Unfall ereignete sich beim nachfolgenden Sprung auf dem 200 Meter höheren Platz.
Aus unerfindlichen Gründen betätigte der Springer erst kurz vor dem Aufprall Trennkissen und Reservegriff. Das CYPRES feuerte unmittelbar nachdem der Springer die Reserve selbst gezogen hatte. Der Container war auf, der Loop nicht geschnitten. Die CYPRES – Aktivierung fand erst Sekundenbruchteile vor dem Aufprall statt.

Der Grund dafür : bei der Landung des zweiten Sprungs wurde die morgendliche Starthöhe um ca. 200 Meter unterflogen. Das CYPRES war stets eingeschaltet. Es wurde KEINE Höhenverstellung nach unten (vor dem zweiten Sprung) und auch KEINE Höhenverstellung nach oben ( vor dem dritten Sprung ) gemacht.
Das CYPRES hatte so bei Sprung drei und vier als Referenzhöhe die Höhe des 200 Meter tieferen Landeplatzes des zweiten Sprungs. Das CYPRES aktivierte bei dem vierten, tödlichen Sprung korrekt in einer Höhe von ca. 225 Metern – jedoch bezogen auf den ca. 200 Meter niedrigeren Landeplatz des zweiten Sprungs. Die dem CYPRES fehlende Information über die Höhendifferenz von ca.200 Metern führte zu der Auslösung kurz vor dem Boden.

Achtung : Vor jedem Sprung, bei dem auf einem anderen Höhenniveau gelandet wird, muß das CYPRES ausgeschaltet und eine erneute Höhenverstellung durchgeführt werden.

Der vorherige Satz ist ein Zitat aus dem CYPRES User's Guide. Genau so wichtig ist die damit verbundene Einstellung des Höhenmesers in die richtige Richtung !

Safe Skydives! Das Airtec Team


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken